Die Nachrichten zum Corona Virus überschlagen sich geradezu. Täglich, manchmal stündlich, gibt es neue Meldungen. Was gestern noch beschlossen wurde, ist heute nicht mehr aktuell. Bei all der Fülle an Veränderungen, was gilt denn noch heute? Worauf kann ich mich dann noch verlassen?

Unter anderem darauf, dass dieses Wochenende die Uhrzeit umgestellt wird: Die Sommerzeit beginnt.

Auch die Jahreszeiten werden unabhängig von Corona fortgeführt: Offizieller Frühlingsbeginn war am 20. März.

Somit ist der Frühling endlich da. Mit ihm Sonne, Licht und blühende Pflanzen. Ich finde es schon erstaunlich, dass bereits ein bisschen knospendes Grün an einer Pflanze schon für eine gute Stimmung sorgt. Umso eindrücklicher dann, wenn Blumen farbenprächtig ihre ganze Schönheit zeigen.

Auch Jesus greift dieses Thema auf und sagt dazu (siehe Matthäus Kapitel 6, Vers 29), dass nicht einmal der biblische, reiche König Salomo mit all seinen Kleidern annähernd an diese Herrlichkeit rankommt.

Der Folgetext in der Bibel ist bemerkenswert, weil Jesus uns darin ermutigt, Gott zu vertrauen. Er sagt sinngemäß, dass Gott bereits für das Leben und Aufwachsen von Pflanzen sorgt. Da wir Menschen ihm noch wichtiger sind, wird er sich erst recht um uns kümmern.

Auch in Zeiten von Corona. Gott hat uns Menschen, ja die ganze Schöpfung, nicht im Stich gelassen, er ist bei uns.

  • Gott
  • ist
  • bei
  • uns.

Dieser Tatsache entsprechend sind Sorgen unlogisch.

Ich brauche mich somit nicht zu sorgen, sondern kann stattdessen Gott vertrauen.

  • Somit lade ich Sie herzlich ein, zu diesem Gott zu beten und ihm all ihre Sorge zu nennen.
  • Mit ihm zu reden und Ihre persönlichen Anliegen zu nennen.
  • Aber auch ihm für alles Schöne in Ihrem Leben zu danken.

Gott segne Sie!

Kategorien: Allgemein